Dienstag, 20. Juli 2010

Der Unterschied ist...


...dass das nicht passiert.

Obwohl... keine schlechte Idee. Denn laut dem Eurobarometer von 2005 stimmten nur 69% der Deutschen der Aussage "Menschen haben sich aus früheren Spezies entwickelt" zu. Im Vergleich zu Island (85%) muss man sich ja wirklich schämen. Noch trauriger ist die Situation in der Schweiz (62%) und in Österreich (57%). Den Vogel schießt aber dann die Türkei ab: Gerade mal 27% der Türken akzeptieren die Evolutionstheorie.

Kommentare:

  1. Bei einer derartig generellen Zahl geht das Wichtigste unter

    Nach einer Gallup Umfrage sind <5% der US-Ingenieure gläubige Christen, während die Zahl im Schnitt bei 55% liegt.

    Eine Umfrage der Royal Society ergibt nur <3,3% der britischen Akademiker, aber 68,5 % der Bevölkerung glauben an Gott – je frommer umso dümmer.

    Die „London School of Economics and Political Science“ ermittelt 2009 per Befragung von von 14.000 US-Jugendlichen gemäß Satoshi Kanazawa Intelligenzwerte bei Atheisten mit IQ>=106, bei Religiösen mit IQ=<95 und bei Fanatikern mit IQ=<65. Religion als negative Auslese rekrutieren sich aus den untersten Bildungsschichten, Gläubige sind miserabel oder extrem einseitig gebildet, dazu geistig bequem bis faul.

    AntwortenLöschen
  2. @emporda

    Also bei Kanazawa waere ich extrem vorsichtig.

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.