Samstag, 8. Mai 2010

Logische Fehlschlüsse (12) - (Keine-)Echte-Schotten Argument

Beschreibung: Die Gutartigkeit einer Gruppe wird versucht zu etablieren, in dem ad hoc alle nominellen aber schlechten Gruppenmitglieder als nicht zur Gruppe gehörig definiert werden.

Logische Struktur: A ist gut, weil alle Mitglieder von A, die nicht gut sind, nicht Mitglied von A sind.

Beispiel: Konfrontiert mit einem Gegenbeispiel, redefiniert der Behaupter seine Behauptung implizit und unbegründet. Das sieht dann z.B. so aus:
Lehrer: Alle Schotten mögen Haggis.
Schüler: Mein Onkel ist Schotte und der mag kein Haggis.
Lehrer: Alle echten Schotten mögen Haggis.
oder
Katholik: Alle Katholiken sind gute Menschen.
Atheist: Hitler war Katholik.
Katholik: Alle echten Katholiken sind gute Menschen.
oder
Islam-Apologet: Kein Muslim ist Terrorist.
Denkender Mensch: Mohammed Atta.
Islam-Apologet: Kein echter Muslim ist Terrorist.

Wer genau hinliest wird entdecken, dass mit dem Echte-Schotten-Argument implizit eine Tautologie etabliert wird.

Kommentare:

  1. A: "Der Atheismus ist menschenfreundlich."
    B: "Aber hat nicht der wissenschaftliche Atheismus des Ostblocks Millionen Menschen das Leben gekostet?"
    A: "Der WAHRE Atheismus ist menschenfreundlich."

    AntwortenLöschen
  2. Das Intellektuellen-Argument: "Adolf Hitler war böse" Problem dabei ist, dass du nie ein Bier mit dem getrunken hast, und alles, was du über den zu wissen glaubst, aus Geschichtsbüchern und sonstiger Propaganda kennst. Gleiches gilt zum Beispiel auch für "Alle Esos sind unlogisch" oder "Ich denke, also bin ich" oder "Ich kann Logik und du nicht."

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.