Donnerstag, 13. Januar 2011

Netztrüffel

Tatsächlich verhielt es sich mit der Logik wie wir sie kennen nicht so, wie wir es gerne hätten.

Mäh! Mäh! (Aber dafür erfrischend ehrlich.)

Kommentare:

  1. Netter verlinkter Artikel, vor allem mit der Schlussfolgerung, dass die verzwickte Philosophenfrage "...nicht bedeutend und nicht berechtigt" war.

    Das erinnert schon ein bisserl an Anselm von Canterbury mit seinem Gott, der etwas ist "...über das hinaus nichts Größeres gedacht werden kann". Muss man ja auch erstmal hinbekommen, so eine Idee die offenbar in der Lage ist, über 900 Jahre frisch zu bleiben.

    Habe geschmunzelt. Da wie dort.

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege gerade, ob damit kognitive Dissonanz gemeint ist, wenn man sie unter ihrem Einfluss formuliert.

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.