Samstag, 5. Juni 2010

Kreuzzug auf Kirchensprech

Jedesmal, wenn ein selbst ernannter Vertreter Petrus', etwas sagt, dass einem so ein bisschen merkwürdig vorkommt, sollte man die Aussage auf das leider viel zu unbekannte Kirchensprech prüfen. So meint der Papst, wenn er absichtlich vernebelnd von Wahrheit spricht, immer die katholische Lehre. Diese ganz spezielle Definition des Wortes "Wahrheit" sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man den letzten Ausspruchs des Petrusimitators liest.
Beenadick: Politische Ideologien, die die Wahrheit verdrängen, müssen zerstört werden.
Quelle: kath.net via Atheist Media Blog
Wer hat Angst vor'm weißen Mann?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.