Samstag, 23. Oktober 2010

Ist ja nicht alles schlecht

Nachdem der schweizer Lehrer Valentin Abgottspon fristlos entlassen wurde, weil seine Hinweise auf die unzureichende Trennung von Kirche und Staat im Unterricht das "Vertrauensverhältnis" zur walliser Schulbehörde irreparabel gestört hat...

Nachdem ein in der Schweiz lebender, deutscher Vater entsprechend eines Bundesgerichtsentscheid darauf bestand, dass die Kruzifixe in den Klassenzimmer entfernt werden, es daraufhin zu anonymen Morddrohungen kam und die Familie nun beabsichtigt aus der Schweiz zu fliehen...

Nachdem Bundespräsident Christian Wulff in einer Rede betonte, dass die in die Existenz postulierte "jüdisch-christliche" Religion genau so zu Deutschland gehöre wie die islamische und dabei die größte Konfessionsgruppe in Deutschland (das sind die Ohne) gewissentlich übersah...

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Parteiveranstaltung bemerkte, dass Sie sich dem christlichen Menschenbild (Wir sind alles wertlose Sünder, die ihr Existenzrecht alleine der Gnade Gottes zu verdanken haben) verpflichtet fühle und hinzufügte, dass Menschen, die dieses tolle Menschenbild nicht akzeptierten, "bei uns Fehl am Platze" wären...

... möchte ich die katholische Kirche Luzern lobend hervorheben. Diese wirbt nämlich mit einer Aktion unter dem zum Schmunzlen anregenden Motto "Schütze Deinen Nächsten wie Dich selbst" für AIDS-Prävention. Willkommen im 20. Jahrhundert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.