Sonntag, 18. Oktober 2009

Unheilige Worte

Ja, es gibt sie noch. Menschen, die glauben, dass jedes Wort der Bibel heilig sei. Sie sind mitten unter uns - meistens versteckt. Es ist ja nicht so, dass man diese an ihren ungewöhnlich geformten Augenbrauen erkennen könnnte.

Bei diesen wundersamen Menschen frage ich mich allerdings, wie sie eine Bibelstelle wie die folgende bewerten.
Den Reisemantel, den ich in Troas bei Karpus ließ, bringe mit, wenn du kommst, auch die Bücher, namentlich die Pergamente.

Quelle: 2. Timotheus 4:13
Das klingt nicht nur wie ein "PS: Vergiß meinen Mantel nicht". Es ist genau das. Aber ich bin ja nur ein unerleuchteter Heide. Vielleicht kann mir ein aufrechter Christ erklären, wo sich hier die Heiligkeit versteckt...

Kommentare:

  1. Ich würde sagen, im Bibelverlag gab es etwa folgende Unterhaltung:

    "Wir müssen noch die Briefe überarbeiten, da ist viel zu viel persönlicher Quatsch drin. Und dann hab ich an über 30 Stellen im Manusskript Widersprüchlichkeiten gefunden..."

    "Chef?"

    "Ja?"

    "Ist schon im Druck, das Ding."

    "Oh... na egal, wird eh keiner so genau lesen, denk ich mir."

    AntwortenLöschen
  2. War der Heilige Geist der Chef? :)

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.