Montag, 8. Februar 2010

Ex-Hardcore-Christin entschuldigt sich

Ein bewegender Artikel einer Ex-Christin namens Rechelle aus dem Lager der "rechten" Christen in den USA zeigt, dass die Vernunft und der Verstand durchaus siegen können und man sich auch bei denen entschuldigen darf, welche durch den eigenen Glauben mittelbar oder unmittelbar gelitten haben (auszugsweise):

I apologize to all the homosexuals. I am sorry that I believed in a religion that condemns you. I am sorry that for many years I thought that the bible was right in it’s condemnation of homosexuality.

Ich entschuldige mich jedem auf der Erde gegenüber, der Jesus nicht als seinen persönlichen Erlöser akzeptiert hat, weil ich glaubte, dass ihr alle zur Hölle fahren werdet.

Danke Rechelle.

Mehr dazu hier in deutsch und hier im englischen Original

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.