Montag, 22. Februar 2010

Gruß ganz groß

Nachdem das Obermainzelmännchen Mixa der sexuellen Revolution der 68er eine Mitschuld an den pädophilen Übergriffen in der katholischen Kirche gegeben hat und für diese grandiose geistige Fehlleistung sogar noch Applaus von der bayerischen Justizministerin Beate Merk bekommen hat, kritisierte die Generalsekretärin der FDP-Bayern Miriam Gruß Mixas Äußerungen.
Gruß giftig: „Ausgerechnet dort, wo die sexuelle Revolution nie stattgefunden hat, soll sie schuld am Kindesmissbrauch sein.“

Quelle: abendzeitung.de via Atheist Media Blog

Das ist nicht nur schön pointiert auf den Punk gebracht, sondern auch lehrreich. Man kann offenbar in der FDP sein und trotzdem denken...

1 Kommentar:

  1. Ja. Kurz, bündig - auf'm Punkt.

    Schade ist nur (kurz und bündig): von den 'indoktrinierten' wird das kaum einer begreifen.

    Es kann schliesslich nicht sein, was nicht sein darf.

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.