Samstag, 26. September 2009

Vertraue Deinem Gehirn nicht

Welches der beiden, mit A und B bezeichneten Quadrate ist heller?


Sollte der geneigte Leser diese optische Täuschung nicht kennen, so wird die Antwort fast sicher falsch sein. Die beiden Quadraten sind nämlich gleich hell und hier ist der Beweis:


Als ich diese Illusion zum ersten Mal gesehen habe, konnte ich es auch nicht glauben und vermutete dahinter irgend einen Trick. Deswegen kann ich nur jedem raten, das obere Bild herunterzuladen und sich mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms selbst davon zu überzeugen, dass die Quadrate in der Tat gleich hell sind.

Nachdem man das getan hat, sollte man sich den Spaß gönnen und nochmal das erste Bild betrachten und versuchen, die beiden Quadrate als gleich hell wahrzunehmen. Das wird nicht funktionieren. Das heißt also, dass, selbst wenn wir wissen, dass uns unser Gehirn etwas falsches vorgibt, wir keinerlei bewussten Einfluss auf die Interpretation des Wahrgenommenen haben. Wir sind dieser hilflos ausgeliefert und können nur eines machen: Unseren eigenen Sinne zu misstrauen.

Das Fazit dieser ersten Lockerungsübung zum Thema unbewusste Interpretation der Umwelt ist das folgende. Die Interpretation der Welt, wie sie uns unser Gehirn vorgibt, kann falsch sein und wir haben keinerlei Möglichkeiten bewusst in diese Interpretation einzugreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.