Sonntag, 30. August 2009

Logische Fehlschlüsse (1) - Falsche Dichotomie

Beschreibung: Die Menge an möglichen Antworten auf eine Frage wird fälschlicherweise auf zwei Alternativen reduziert.

Logische Struktur: Entweder A oder B.

Beispiel: Eine korrekte Dichotomie ist die Aufteilung einer Menge in zwei gegensätzliche, sich in ihren Eigenschaften ausschließende Untermengen. Etwa: Gott existiert oder er existiert nicht.

Eine falsche Dichotomie ergibt sich, wenn man zum Beispiel für die Frage nach unserem Ursprung nur zwei mögliche Antworten zulässt. Die Aussage "entweder Gott oder die Evolution hat uns geschaffen" ist deswegen falsch, weil sie die potentiell unendliche Menge an anderen Antworten implizit ausklammert.

Aber genau das ist natürlich der Grund, warum unsere naive Kreationistenfreunde so gerne die Evolutionstheorie angreifen. Sollten sie mit ihren Bemühungen Erfolg haben, dann würde in ihrer Gedankenwelt Gott automatisch gewinnen. Aber selbst da liegen sie niedlich falsch.

Man kann also ganz beruhigt folgende Diskussionsstrategie anwenden. Nehmen wir mal an die Evolutionstheorie wäre falsch, beweise dass Gott uns erschaffen hat...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.