Montag, 17. August 2009

Nina Hagen reloaded

Die nicht gerade für ihren intellektuellen Tiefgang bekannte Wünstlerin Nina Hagen hat sich im Alter von 54 Jahren Taufen lassen. Nachdem es also Esoterik, Aliens, Buddhismus und Hinduismus nicht gebracht haben, geht für die Wünstlerin ein Kindheitstraum in Erfüllung.
"Ich wollte schon immer getauft werden, aber meine Eltern waren Atheisten."

Quellen: bz-berlin, Atheist Media Blog
Naaatürlich. Ihre atheistischen Eltern haben es Ihr verboten und Nina hat es dann einfach nicht geschafft sich Taufen zu lassen - 36 Jahre lang!

Oder um es mit den Worten eines Wiglaf Droste zu sagen:
Nina Hagen hat nicht mehr alle
fliegenden Untertassen im Schrank.

Kommentare:

  1. Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Ich hoffe, sie findet das, was sie braucht...

    Habs heute morgen auch gelesen und gedacht ich fall vom Stuhl... :D

    Ansonsten: Immer wieder interessant, wie polemisch wissenschaftlich fundierte Aufklärer sein können...

    Andererseits: Gibt auch genug religiöse Vertreter, die sich vor Selbstherrlichkeit nicht halten können...

    AntwortenLöschen
  2. nun denn. wenn du in diesem beitrag nur polemik erkennen kannst, dann sei dir das gegoennt. ich habe kein problem mit polemik.

    AntwortenLöschen
  3. ne, bin ich ja auch zuweilen... bzw. insbesondere hier gerade eben^^

    Auch andere Christen sind es und argumentieren wild drauf los, wenn sie mal was entdeckt haben, das es ihrer Meinung nach Wert ist als Beweis zu gelten.

    Ich bin manchmal gerne auf atheistischen Meinungs-mach-blogs/Seiten, weil man da merkt, das man als Christ sowas nicht alleine gepachtet hat.

    In anderen Worten: Nicht nur Christen neigen zu irrationalen Handlungen und Argumenten.

    In Diskussionen ist es eher kontraproduktiv wenn man das in dieser Art äußert... daher dachte ich, ich kann das mal an dieser Stelle raus lassen...

    Bin früher öfter Kritik begegnet die das als wesentlichen Inhalt hatte... von daher... verzeih mir die Entgleisung^^

    AntwortenLöschen
  4. Hi,

    bei Nina Hagen ist das vermutlich auch nur eine weitere Station in ihrem geistlichen Leben.

    Für den christlichen Glauben ist sie eher eine zweifelhafte Errungenschaft, vermute ich mal.

    Cory

    AntwortenLöschen
  5. Seine heilige Nudeligkeit segne Dich, mein Freund.

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.